†29.09.2016 Can-Lucas Demirezen, lässt seine Mama allein zurück

Sicher erinnert Ihr Euch an Can-Lucas, den kleinen Jungen, erst 12 Jahre alt, dem Ihr liebevolle Bilder und tolle Postkarten in die Uniklinik Würzburg geschickt habt. Er ist am 29.09.2016 zu den Sternenkindern geflogen und hat seine Mami allein auf Erden gelassen. Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden, denn eine Mutter hat ihr einziges Kind verloren. Nur schwer kann man erahnen wie sich eine alleinerziehende Mami fühlt, die ihren einizigen Halt verloren hat.




Hiermit spreche ich allen Angehörigen, der Familie und allen Freunden von Can-Lucas mein herzliches Beileid aus.

Er wird am 04.10. um 10.00 Uhr in Würzburg am Waldfriedhof beigesetzt.

Diese Seite ist für seine Mama reserviert, hier wird wenn sie mag alles stehen was Can-Lucas gern mochte, was ihn zu einem so tollen Jungen machte und wie es ihm erging. Möge er in Frieden Ruhen.

Eine Beileidsbekundung vom Sternenkinder-Paradies an seine Familie aus der Türkei:

Adilem Başınız sağ olsun,mekani cennet olsun. Sana diyecek tek kelime bulmak çok zor geliyor bana.
Allahim sana ve Saygi deger aylene ve arkadaşlarına sabirlar versin allahim yar ve yardimcin olsun. RABBIM tarafindan agir bir sinavdan gectin ve daha hala geciyorsun bunu layigiyle büyük bir sabirla mücadeleyle uyguladin ve uyguluyorsun… nur icinde uyu güzel Can-Lukas… tekrardan basimiz sagolsun rabbim sabirlar versin.

Wir hatten ihn eine Weile begleitet und auf Genesung gehofft:
 – Aktion Post für Can-Lucas zur Ablenkung bei Chemo-Therapie

Vielen Dank für Eure vielen Briefe und liebe Post. Er hat sich sehr darüber gefreut und Ihr habt ihm in seinen letzten Wochen ein wenig Freude gemacht.


12809630 959650880784106 668374532729109132 n Mobile

Seine Mama hat alle Karten von Euch in seinem Krankenzimmer aufgehängt.

12814355 959650877450773 4497091381404761423 n Mobile

Selbst die Umschläge habt Ihr liebevoll verziert.

can2 Mobile

Danke !

Mehr Bilder möchte ich Euch nicht zeigen, man sollte ihn lieber so in Erinnerung behalten, wie er aussah, als er noch nicht so unter Medikamenten stand.

Danke für Eure Liebe, es hat ihm leider nicht geholfen bei uns zu bleiben.



Das ist Can Lucas, er ist 12 Jahre alt, hat gerade eine Chemo-Therapie hinter sich und muss nach einer Stammzellenspende am Dienstag noch weitere 100 Tage in der Kinderklinik isoliert bleiben. Er ist schon seit fast 60 Tagen in der Klinik und freut sich riesig wenn er Post bekommt, denn wenn er sie liest ist es eine schöne Ablenkung in der schweren Zeit. Möchtest Du ihm eine Freude machen? Eine Postkarte reicht.



Für die unter Euch die mehr wissen möchten habe ich seine Mama ein wenig ausgequetscht:
Der kleine Can Lucas ist 12 Jahre alt und lebt mit seiner alleinerziehenden Mutter Adile in Würzburg.

Laut seiner 28-jährigen Mama leidet Can Lucas an einem seltenen angeborenen kombinierten Immundefekt: „Mit dem Tab1 defekt ist er die zweite Person auf der ganzen Welt, eins davon ein Mädchen in England, ein Defekt, der bisher nur 2 Mal auf der Welt entdeckt wurde.“

Can Lucas benötigte dringend eine Stammzellentransplantation, nach einem Jahr Warten war es soweit! Nach 53 Tagen in der Klinik erhielt er am Dienstag den 23.02.2016 die Stammzellenspende. Wenn alles gut geht darf Can Lucas das Krankenhaus nach weiteren 100 Tagen verlassen.

Hast Du Unterstützung durch Freunde und Familie?
Nein, derzeit hilft mir leider Niemand. Durch seine Krankheit habe ich viele Freunde verloren. Oft wurde ich als Mutter schlecht gemacht, das Kind sei immer krank, man solle mir das Kind wegnehmen, oft gab es Meldungen beim Jugendamt. Doch das Jugendamt wusste um die schwere Krankheit und so geschah uns nichts. Sehr viele Leute haben mich schlecht behandelt weil mein Kind ständig im Krankenhaus war, sie sagten ich könne ihn nicht versorgen deshalb wäre er dort, das hat mich innerlich zerrissen und mich immer wieder tief verletzt. Leider kann ich auch nicht mehr auf meine Familie zählen, doch ich gebe nicht auf, wir werden es zusammen schaffen, ich kämpfe mit ihm bis er gesund ist.
 
Wie sieht Euer Alltag aus?
Der Alltag besteht aus Tabletten, Inhalieren und Spritzen. Es ist nicht das Leben, dass ich meinem Sohn wünsche, ich wünsche mir dass er wieder gesund wird.
Woher kennst Du die Sternenkinder-Paradies Seite?
Ich habe leider außer meinem Can Lucas auch 2 Sternenkinder.
Am 10. Oktober hatte sich mein Kind in der Schule den Oberschenkel gebrochen, lag mit dem Bein verdreht auf dem Schulhof. 2 Tage später habe ich mein Kind verloren, in der 11. Woche, am 14. Februar 2015. Das Zweite Kind verlor ich in der 9. Woche durch Angst. Mein Kind musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus, er bekam keine Luft, wie sich herausstellte war es eine Lungenentzündung. Dann lag er in der Kinderklinik und ich in der Frauenklinik, das war eine sehr schwere Zeit für uns.

 Was möchtet Ihr machen wenn er wieder gesund ist?
Wenn er gesund ist, wollen wir anfangen zu sparen um in die Türkei zu fliegen. Mein Kind möchte unbedingt mal die Türkei sehen, aber ich bin leider eingeschränkt, denn durch die Krankheit musste ich meinen Job aufgeben.

Was würdest Du der Welt sagen, wenn sie zuhören würde?
Ich würde der Welt sagen, akzeptiert Menschen so wie sie sind. Auch wenn sie krank sind, ich wünsche mir so sehr dass die Leute kranke Menschen akzeptieren.
Und dass sie Gott dankbar sein sollen wenn sie gesund sind und gesunde Kinder haben.

Kleine Anmerkung: Wer hier meinen sollte dass sich ein kleiner schwerkranker Junge an Postkarten bereichern möchte der bekommt einen Freifahrtschein Richtung Madagaskar.
( Das ist da wo der Pfeffer wächst 😉 )

#Postkarte #Postkartefuercanlucas #canlucas #AktionCanLucas

Seine Mama freut sich über Kontakt, in unserer Sternenkinder-Paradies Gruppe, oder auch Privat. Wer ernsthaften Kontakt zu ihr möchte kann hier kommentieren, oder unserer Gruppe beitreten, die natürlich auch Sternenkinder-Paradies heisst. —->
https://www.facebook.com/groups/sternenkinderparadies/

Sicher erinnert Ihr Euch an den kleinen 12 Jahre alten Can aus der Uniklinik Würzburg, der seit 3 Jahren um sein Leben kämpft. Er hat sich verändert* :'(

Viele von Euch waren so lieb und haben ihm durch unsere Aktion #canlucas eine Karte oder einen tollen Brief geschickt, er hat sich sehr gefreut, das Leben ist schwer genug und die 4 Monate die er bereits im Krankenhaus liegt vergehen für ihn wie Jahre. Da kommt ein Brief zur Abwechselung ganz ganz toll an.Danke dafür.

 


Seine Mama erzählte mir: … sie hätte nie gedacht dass sie jemals in eine solche Situation kommt. Sie hat ihren Job aufgeben müssen um länger für Can da zu sein, denn er hat gerade eine Knochenmark-Transplantation und eine Chemo hinter sich, es geht ihm nicht gut. Er verliert die Hoffnung, denn er mag die täglichen Medikamente, die Untersuchungen … sehr krank zu sein nicht mehr ertragen. Nun ist es so dass Can durch die Cortisongaben erheblich an Gewicht zunimmt, derzeit schon ca. 6Kg Wasser und ihm seine Kleidung nicht mehr passt. Die Kleidung drückt und es schmerzt, es braucht also Andere Kleidung, wenigstens vorrübergehend. Ihr wurde in der Klinik empfohlen keine gebrauchte Kleidung von sozialen Einrichtungen anzunehmen, da Cans Immunsystem so sehr geschwächt ist, dass Keime / Bakterien die einem gesunden Kind nicht schaden würden, ihn in Lebensgefahr bringen könnten.

*( Es ist für ihn ok das Bild zu zeigen, ich habe das mit seiner Mama abgesprochen)

Danke für Eure tolle Post.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*