Topic-icon Elena wäre heute in die Schule gekommen

Mehr
1 Jahr 4 Monate her #3 von Elena2211
Liebe Mitglieder,

vielleicht ist da draussen gerade jemand der meinen Schmerz verstehen kann. Meine Tochter wäre heute in die Schule gekommen. Mir geht es schon seit 1 Woche nicht gut und ich hatte eigentlich gelernt, mithilfe einer Therapie, damit umzugehen,aber irgendwie fällt es mir heut besonders schwer, da die Schwester meiner Partnerin heute ebenfalls eingeschult wurde.Ich verfalle wieder in diese "wie hätte ich ihren Ehrentag gestaltet" und dieses "was wäre, wenn sie noch da wäre". Es ist gerade unerträglich. Ich würde am liebsten weglaufen, vor meinen Gedanken und Gefühlen. Was kann ich jetzt tun?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Mehr
1 Jahr 2 Monate her #4 von SKP
Nachricht von Gabriele Fr-Pi:
Erst einmal möchte ich Dir sagen, daß es mir unendlich leid tut was Du gerade durchmachst. Hut ab das Du versuchst Dir hier Hilfe zu holen.

Ob es Dir hilft weiss ich nicht, ich habe in den düsteren Zeiten angefangen zu schreiben. Erst Tagebuch, danach habe ich zu den Situationen, welche mich doll runter ziehen Gedichte geschrieben. Ausserdem habe ich während der Psychotherapie autogenes Training gelernt. Anfangs stand ich dem ablehnend gegenüber, aber schnell merkte ich das ich mich damit gut ablenken konnte/kann. Allerdings braucht das etwas Zeit.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.268 Sekunden

Statistik

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Als Mitglied einloggen

Benutzer
653
Beiträge
89
Anzahl Beitragshäufigkeit
1360678

Anzeigen

Diese Seite ist komplett kostenlos, daher sehen Sie hier eine Anzeige
Möchten Sie uns unterstützen können Sie gern mit Sachspenden helfen.