Hilferuf mit 2 Kleinkindern! Ein Tumor nahm den Vater und ein Blitz das Zuhause

Mutter verliert Mann und Haus.
Foto: Martina Groh-Schad

Zeitlarn, Regensburg. Wie hart das Schicksal sein kann, erfährt aktuell eine junge Mutter aus Zeitlarn. Zuerst verliert sie den Vater ihrer beiden Kleinkinder, dann schlägt der Blitz in ihre Doppelhaushälfte ein und macht das Zuhause unbewohnbar. Die Gemeine sammelt nun Spenden für die nun alleinerziehende Denise.

Vom Traum zum Alptraum

Kurz nach ihrer Heirat und dem Abschluss einer Finanzierung und darauf folgendem Kauf einer Doppelhaushälfte bekommt die junge Familie das erste Kind. Doch nur wenig später erkrankt ihr Ehemann an einem aggressiven Hirntumor. Während seiner Krankheit und den begleitenden Therapien wird Denise erneut schwanger.

Er lernt das kleine Mädchen noch kennen, doch nur wenige Zeit später verliert er den Kampf gegen den Krebs und er verlässt seine junge Frau mit den beiden Kleinkindern für immer.

Sie selbst antwortet in einem Interview, auf die Frage wie es ihr und den Kindern geht:

„Ich will stark für sie sein, ihnen Liebe geben. Eigentlich müsste ich trauern, aber dafür habe ich keine Zeit.“

Denise Cebulla
Foto: Theo Klein / von BILD.de
Foto: Theo Klein / von BILD.de

Doppelhaushälfte nach Blitzeinschlag und Löscharbeiten unbewohnbar

Als wäre der Verlust des Vaters und Ehemanns nicht genug, trifft auch noch ein Blitz in das Doppelhaus der alleinerziehenden Mutter ein und macht das Haus unbewohnbar.

Zuerst hörte die Mutter nach eigenen Angaben einen lauten Knall über Ihrem Haus, als sich die Tapete braun färbte, schlugen auch schon die Feuermelder an und sie verließ fluchtartig mit den beiden Kleinen das Haus. Während ihre Mutter die Kinder abholte, musste Denise an Ort und Stelle bleiben, sie konnte ihr Haus nicht verlassen, in dem das Feuer und die Löscharbeiten fast alles was sie besaß und sie erinnerte zu zerstören drohte. Nachbarn trösteten Denise und helfen auch aktuell einfache Möbel und Windeln zu organisieren. Eine Nachbarin kümmert sich derzeit um die Katze Mia, die der Familie natürlich fehlt.

Nachbaren organisieren Windeln und nehmen die Katze auf

Bei den Löscharbeiten floss Löschfüssigkeit in den Dachstuhl und das Haus began einige Zeit später zu schimmeln, die Familie kann dort aktuell nicht mehr wohnen, das Haus darf nur mit Atemschutzmaske betreten werden. Es finden zwar schon vermutlich 6 Monate andauernde Reparaturen statt, doch die Versicherung übernimmt nur einen Teil und die junge Mutter muss bis die Arbeiten abgeschlossen sind in einer Mietwohnung wohnen, weiß jedoch nicht, wie sie diese ganzen und Kosten alleine erbringen soll. Deshalb hat sich die Gemeinde geschaltet und organisiert eine Spendenaktion für Denise und ihre beiden Töchter.

Die Familie braucht dringend Geld

Die Bürgermeistern Andrea Dobsch erklärt in einem Interview: „Ich bin stolz darauf, wie gut der Zusammenhalt in unserer Gemeinde funktioniert“. Die Nachbarn hatten schnell einen Helferkreis organisiert und bereits eine Möglichkeit gefunden, die Mutter und ihre Kinder unterzubringen.

Erst den Mann und Vater zu verlieren und dann einen Blitzeinschlag zu erleiden, ist hart„, betont Dobsch. „Ich bin froh, dass die Familie nun nicht auch noch aus ihrem Umfeld gerissen wird.“

Die Gemeinde hat für die Familie Cebulla ein Spendenkonto eingerichtet


Wer spenden möchte kann dies gerne unter der folgenden IBAN tun
IBAN DE51 7506 0150 0000 2212 79, BIC GENODEF1R02, Betreff: Hilfe für Denise.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*