Hilfe in Moers gesucht! Moerserin verliert Heim und Katzen

Foto: Feuerwehr Moers

Moers, 16.11.2022. Als die Feuerwehr eintrifft, brennt das Ergeschoß bereits lichterloh. Die Feuerwehr löscht den Brand in dem Reihenhaus mit zwei Wohnungen in Scherpenberg. Im Haus hielten sich fünf Erwachsene und zwei Kinder, zwei Hunde und drei Katzen auf, die sich beim Eintreffen der Feuerwehr aus dem Haus nach draußen retten konnte. Die Feuerwehr trug die beiden verängstigten Hunde unverletzt aus dem Haus und suchte auch nach den noch vermissten Katzen. Die Erwachsenen, Kinder und beide Hunde kamen mit keinen bis leichten Verletzungen und einer Rauchvergiftung so wie einem großen Schrecken und materiellem Verlust davon. Der obere Teil des Hauses wird vorraussichtlich noch in diesem Jahr wieder bewohnbar sein und die Familie mit den Kindern kann wieder zurück. Knapp drei Stunden sind die Rettungskräfte (zwei Rettungswagen und ein Notarzt) vor Ort.

Die drei Katzen versteckten sich vermutlich aus Angst und reagierten trotz aller Rufe ihrer Dosenöffner nicht. Zwei Katzen fand die Feuerwehr, doch trotz allen möglichen Rettungsversuchen und letztendlich folgenden Wiederbelebungsmaßnahmen konnten sie nicht gerettet werden.

Die dritte Katze gilt auch weiterhin als vermisst.

Ist das ein Fake? Was ist das für eine Person?

Nun komme ich ins Spiel und die Brgründung, warum man helfen sollte, wenn man denn möchte und kann.

Ich kenne die Bewohnerin der unteren Wohung persönlich, denn sie ist eine Moerserin mit großer Schnauze, mit Ecken und Kanten, optisch eher außergewöhnlich, aber was mir wichtiger ist, eine Moerserin, die bei Sammelaktionen die ich über das Sternenkinder-Paradies für Andere in Not Geratene in Moers, Repelen und Kamp-Lintfort und auch in anderen Städten per Spendenpost koordinierte mitgemacht hat und grundsätzlich mit Lebensmitteln und Pflegeprodukten hilft, wenn andere in Not sind. Nun ist sie selbst betroffen und sie ist am Boden zerstört, weil sie alles verloren hat. Allem voran, ihre beiden Katzen, die sie schmerzlich vermisst und für die sie nun auch eine Bestattungsrechung in Höhe von rund 700€ bezahlen muss, weil sie nicht ertragen konnte, ihre beiden Freunde entsorgen zu lassen.

Das alles ist eigentlich nur noch der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen bringt, denn sie hat den Verlust einer der nahestendsten Personen die man im Leben haben kann, noch nicht überstanden. Den Verlust der eigenen Mama.

Trocken gesagt und bevor die Frage aufkommt: Sie ist versichert und sicher wird die Versicherung Einiges ersetzen. Aber da ich selbst einmal Opfer eines Brandanschlags war, weiß ich, dass die Behörden in jedem Fall ermitteln und es sich Monate ziehen kann, bis endlich eine Entschädigung kommt, die in meinem Fall nicht annähernd das ersetzt hat, was ich verlor. Ich stand im Mai mit kleinen Kindern da und bekam erst im Dezember eine Erstattung von der Versicherung, in der zwischenzeit musste ich sebst zusehen, wo ich blieb.

Sie ist vorrübergehend in einer möblierten Wohung untergekommen und versucht nun bereits das Nötigste wieder zu beschaffen, obwohl sie Brandverletzungen davon trug.

Ausweis, Papiere, Kochgeschirr usw. wieder arbeiten gehen, klingt alles einfach, ist es aber nicht, wenn man genauer hinschaut. Die Autoschlüssel sind verbrannt, so ein einzelner Schlüssel, weiß ich selbst kostet gern 150 – 200 Euro. Der große Hund hat kein Bettchen mehr, hier darf man ein moerser Tiergschäft loben, welches ihr unter die Arme greifen konnte indem es etwas Futter und eine Leine spendete.

Dazu kann man nur sagen, Leute – denkt an die Tiere, wenn Ihr eine Dose übrig habt, gebt sie in den Tierbedarfsläden ab, dort wird fast überall gesammelt und wie Ihr hier gerade seht: Es kommt auch an, wo es gebraucht wird.

Wenn man diesen Artikel liest, stellt sich relativ schnell das Bedürfnis ein, irgendwie unterstützen zu wollen.

Wie man helfen kann

Wer mich kennt weiß, ich sammle kein Geld, ich aber bitte ab und an für andere um Sachspenden und Manpower* (Hände die helfen*)

Was wirklich nötig ist

  • 4 oder 5 Personen, die mit ihr zusammen in das Haus gehen,
    • (Die Klamotten kann man danach wahrscheinlich entsorgen, daher bitte alte Sachen tragen)
  • um das Wichtigste herauszuholen, was noch möglich ist.
  • Eine Garage oder Halle, in der Nähe (zB. in Moers Scherpenberg) wo sie die geretteten Gegenstände lagern darf, bis sie zurück kann und die Sachen auslüften können.

Für den baldigen Wiederaufbau des Hauses

  • Handwerker mit preiswerten Angeboten für neue Fenster (sind gesprungen oder ganz defekt)
  • Handwerker für Instandsetzung

Gegen Vorlage der Rechnung

  • Zuschuß zu den Bestattungskosten an den Bestatter / Tierarzt
    Sollte es Interesse geben, frage ich nach dem Bestatter und man kann an den Bestatter selbst spenden oder ich sammle selbst und übergebe es an den Bestatter / Tierarzt.

Fürs Herz und die Seele

  • Ein oder mehrere Ohren, die in der kommenden Weihnachtszeit auch nicht allein sein wollen
  • Hände die anpacken können und wollen, wenn es soweit ist

Danke an

Ein großes Danke geht an die Feuerwehr, die hier alles getan hat, was sie konnte.
Dem Feuerwehrmann, der sich beim Einsatz verletzt haben soll, sei eine schnelle Genesung gewünscht.
Danke an Freßnapf.
Danke für die Vermittlung der vorübergehenden Unterbringung.
Danke für die Unterstützung der Nachbarn / bzw. Gassikollegen.

Spendenmöglichkeiten für Tierbestattung oder Wiederaufbau

Falls Ihr etwas spenden möchtet, gebt bitte den Zweck an, damit ich weiß, für wen Eure Hilfe gedacht ist.
Wir haben hier ja immer wieder so einige, die Unterstützung brauchen.

Paypal (Achtung, da werden möglicherweise Gebühren abgezogen)

Paypal: wache@sternenkinder-paradies.de

Bestattungszuschuss oder Wiederaufbau per Überweisung
Verwendungszweck Bestattung Katzen oder Wiederaufbau (je nachdem wofür es sein soll)

Empfänger: Jasmin Sunitsch
Sparkasse am Niederrhein
IBAN: DE13 3545 0000 1201 6447 60

Pressemitteilung der Polizei und Berichte

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*